Mein Blog auf Mahara von Alexander Klier: Mein Blog auf Mahara : Digitale Impulse

Digitale Impulse

Veröffentlicht von Alexander Klier am 14. Dezember 2016, 06:09

Sehr kurzfristig musste (und wollte) ich für das Wintersemester 2016/17 einen fünfstündigen Kurs in einem Blended-Learning Format zum Thema "Steuerung digitaler Organisationen" für den Master "Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe" anbieten.

Es war nicht nur eine Herausforderung, diesen Kurs quasi beim Entwickeln auch gleichzeitig umzusetzen, sondern auch eine deutliche zeitliche Beanspruchung. Vor allem deshalb, weil die Herausforderung bestand, Aufgaben entsprechend der 5 SWS zu kreieren, die diesen zeitlichen Umfang auf Moodle gewährleisten mussten.

Um diese spezielle Herausforderung anzunehmen habe ich die Idee "digitaler Impulse" entwickelt und umgesetzt, die sich aus meinen Überlegungen zum Thema Präsenz und Aufmerksamkeit (hier mein Blogbeitrag zu diesem Thema) nahezu aufgedrängt haben.

Bild: DemonDeLuxe (Dominique Toussaint) - Newtons cradle animation book auf den Wikimedia Commons. Verwendung unter den Bedingungen der Creative Commons (BY-SA).

 

Was habe ich gemacht?

Um diese Idee umzusetzen habe ich neben der Literatur, welche die Studierenden für die Bearbeitung der jeweiligen Aufgabe verwenden sollten weitere Medien ausgewählt, die über das Internet verfügbar sind und in unterschiedlicher Art und Weise spezielle Aspekte des Themas, das zur Bearbeitung anstand, beleuchteten.

 

Wie habe ich es gemacht?

Über den Zeitraum der Bearbeitung einer jeweiligen Aufgabe habe ich (jeweils nur maximal einmal am Tag bzw. 3 x in der Woche) die entsprechenden Internet Links mit einer kurzen Abhandlung des Inhalts meinerseits über das entsprechende Forum verschickt. Inhalt meiner eigenen "Äußerungen" in diesen Impulsen war, neben einer kurzen Charakterisierung des Aufsatzes, Videos oder Podcasts, die Einbettung in unser Seminarthema "Steuerung digitaler Organisationen".

Jeweils verbunden und verstärkt hatte ich meine Anmerkungen mit entsprechenden Zitaten aus den Originalquellen, durchaus aber auch Fragen und weiterführende Überlegungen dazu. Die Impulse sollten neugierig machen, streng genommen jedoch mussten die von mir behandelten Medien nicht mehr selbst bearbeitet werden, weil ich ein Exzerpt davon gemacht hatte.

Einen der Impulse, und das ist ein besonderer gewesen, habe ich in Form eines kleinen Lehrvideos (hier) umgesetzt.

 

Warum habe ich es gemacht?

Zunächst war die Idee tatsächlich die, weitere und ergänzende Literatur, die ich nicht sofort parat hatte oder die im Format einfach anders war, nachzuschieben, im Vordergrund. Dabei wollte ich von Anfang an "innovativ" sein und entsprechend kurze Lehrfilme produzieren.

Obwohl es mir nur bei einem einzigen Beispiel (zeitlich) gelungen ist, ein Lehrvideo zu machen, wurde mir spätestens nach dem dritten Impuls klar, was für ein didaktisch wertvolles Werkzeug ich damit in der Hand hatte.

  • Zum einen ermöglichen ist Impulse nämlich zielgerichtet besondere Facetten des Themas zu beleuchten.
  • Zum anderen sind sie einfach dadurch, dass normalerweise spätestens jeden zweiten Tag ein solcher Impuls erfolgte sehr dazu geeignet, die digitale Aufmerksamkeit immer wieder auf das Thema zu lenken.

Die dabei mit der Zeit entstandenen Texte werde ich noch gesondert reflektieren. Dabei kann ich mir durchaus vorstellen, dass sich daraus in Einzelfällen wiederum eigene Blogbeiträge basteln lassen. Für die nächsten Seminare steht dann in jedem Fall an, sie Zug um Zug entsprechend in kleine "Videotutorials" zu übersetzen.

Insgesamt werde ich diese digitalen Impulse in Zukunft immer anwenden wollen, sobald Arbeitsaufträge in Moodle erledigt werden (müssen).

 

Schlagworte: Blended-Learning, blogeintrag, E-Learning, Erfahrungen, Gruppen, Konzept, Lehrmethoden, Methoden, Reflexion
Angehängte Dateien Anhänge 1

DemonDeLuxe (Dominique Toussaint) - Newtons Cradle Animation Book (BY-SA).gif (290,3K) - Download