Mein Blog auf Mahara von Alexander Klier: Mein Blog auf Mahara : Der Anfang vor dem Anfang

Der Anfang vor dem Anfang

Veröffentlicht von Alexander Klier am 24. August 2015, 06:58

Wann fängt ein Seminar an? Wann fängt es für die Studierenden wirklich an? Diese Frage ist keineswegs trivial, denn bereits die Auswahl und Planung des Seminars – oder auch der Vorlesung – ist ja Bestandteil des großen Lernplanes während eines Studiums. Und auch für den Dozenten stellt sich die Frage, was er bereits vor Vorlesungsbeginn (oder Seminarbeginn) geklärt haben will um "wirklich" beginnen zu können.

Seminarzeiten

Für mich war eine der interessantesten Fragestellungen während meines erwachsenenpädagogischen Studiums die, wie sich diese zeitlichen Anteile im Seminar verhalten und wann der Beginn eines Seminars tatsächlich einen Beginn darstellt bzw. wie er zu gestalten ist, damit am Ende das rauskommt, was ich zu Beginn beabsichtige. Ich hoffe, das ist nicht nur eine nette Wortspielerei Zwinkernd.

Was hat das jetzt nun mit dem E-Learning zu tun? Oder gar mit dem Blended-Learning? Ganz einfach: Für mich war die Frage, ob das Seminar mit der Präsenzveranstaltung beginnt, oder ob es noch einen Vorspann gibt, immer zentral und wichtig zu beantworten. Geradezu paradigmatisch bringt es ja das Konzept des Flipped Classroom (hier ein Link auf die Wikipedia) auf den Punkt. Grob skizziert geht dies so: Man erklärt etwas vom Stoff vor der Lehrveranstaltung (in der Regel per Video) und nutzt dann die Zeit während der Lehrveranstaltung, um die richtigen Fragen zu stellen bzw. Themen zu vernetzen oder weiter zu vertiefen. Unter der Voraussetzung, dass die Studierenden den Film vorher angeschaut haben.

Den Anfang ausprobieren

Allerdings stellt sich die Frage – und hier geht es ans Ausprobieren des neuen Konzeptes – ob das auch als Vorbereitung auf die erste Präsenzsitzung funktioniert. Denn der Beginn des Seminars stellt einen ziemlich neuralgischen Punkt eines "interaktiven Notstandes" dar.

Insofern habe ich mich für mein Fallbeispiel hier auf Mahara (genannt neues Konzept) für eben jenes Konzept entschieden und ein kleines Video produziert, das hier zu begutachten ist. Einsetzen werde ich es vor meiner ersten Präsenz, quasi als Beginn vor dem Beginn des Seminars. Die Überlegung dahinter ist, damit trotz eines interaktiven Notstandes zu Beginn der ersten Präsenzsitzung relativ schnell thematisch loslegen zu können, weil sich die Studierenden gegebenenfalls schon einmal (als Profil) auf Moodle "gesehen" haben. Ich bin mal gespannt, ob es mir so gelingt, wie ich mir das im Moment vorstelle.