Bahntechnik

Allgemeines

Das Zertifikat "Bahntechnik - Antrieb, Bremse, Fahrdynamik" wird von der FG Bahntechnik, Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik in Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum der Hochschule München berufsbegleitend in einer Kombination aus individuellen Lerneinheiten und Präsenzphasen angeboten. Das Zertifikat ist ein Qualifizierungsnachweis auf Hochschulniveau. Jedes der vier Module des Zertifikats wird mit 6 Credits nach dem European Credit Transfer System ETCS bewertet, die Sie sich auf ein späteres Studium anrechnen lassen können.

Studienablauf und Inhalte

Das Hochschulzertifikat besteht aus den 4 Modulen

  • Antriebstechnik
  • Bremstechnik und Crashsysteme
  • Fahrdynamik und Simulation mit MATLAB
  • Projektmodul

zu je 6 ECTS und erstreckt sich über zwei Semester. Für das 1. Semester sind die Module Antriebstechnik sowie Bremstechnik und Crashsysteme und für das 2. Semester die Module Fahrdynamik und Simulation sowie das Projektmodul vorgesehen. Jedes Modul schließt mit einer Modulprüfung ab. Weitere Informationen zu den Inhalten der Module finden Sie in den Kurzbeschreibungen unten auf der Seite.

Das Hochschulzertifikat ist so konzipiert, dass es gut neben einer Vollzeit-Berufstätigkeit studierbar ist. Es finden geblockte Präsenzphasen - während der Vorlesungszeit 1x monatlich Freitagnachmittag und Samstag - begleitet von einem E-Learningkurs und wöchentlichen Tutorien über Adobe Connect statt. Das Seminar wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Der Start des ersten Zertifikatelehrgangs findet zum 1.10.2017 statt. Die Gebühr für die Teilnahme am Hochschulzertifikat beträgt einmalig 2.850 EUR zuzüglich der für jedes Semester anfallenden Semestergebühr in Höhe von 118,50 EUR (Stand Dez. 2016).

Die Einschreibung für das Zertifikat ist in der Zeit zwischen dem 2. Mai und 15. August möglich. Wir empfehlen eine Einschreibung bis zum 15. Juli. Sobald eine Einschreibung möglich ist, finden Sie hier den Link zu den entsprechenden Seiten der Hochschule.

Zielgruppe

Das Hochschulzertifikat "Bahntechnik - Antrieb, Bremse, Fahrdynamik" richtet sich an Berufstätige, die sich in den genannten Bereichen der Bahntechnik weiterbilden und einen Einstieg in die Simulation fahrdynamischer Prozesse mit der mathematischen Software MATLAB unternehmen wollen. Dabei erwerben die Teilnehmer neben einem vertieften theoretischen Verständnis der einzelnen Fachgebiete die Fähigkeit, praxisorientiert und interdisziplinär eisenbahnspezifische Problemstellungen zu lösen. Das Zertifikat richtet sich dabei sowohl an Berufsanfänger als auch an erfahrene Berufstätige mit Arbeitsschwerpunkten außerhalb der Zertifikatsthemen.

Als Teilnehmer am weiterbildenden Zertifikat sind Sie als Studierender an der Hochschule München eingeschrieben. Als Zugangsvoraussetzungen für das Zertifikatsstudium benötigen Sie einen ingenieurwissenschaftlichen Studienabschluss als

  • Bachelor (B.Eng. oder B.Sc.) oder
  • Diplom-Ingenieur (FH oder TU)

sowie

  • eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit, die auch während der Teilnahme am Zertifikat erworben weden kann.

An Stelle des abgeschlossenen Studiums kann auch eine als gleichwertig anzuerkennende berufliche Qualifikation wie beispielsweise ein Abschluss als Techniker oder Meister mit anschließender mehrjähriger Vollzeit-Berufstätigkeit nachgewiesen werden.

Informationen zur Bewerbung

Haben Sie Fragen zum Zertifikat oder wünschen Sie weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch? Dann nehmen Sie bitte über bahntechnik@hm.edu Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

Zertifkatsleitung
Hochschule München
Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik
FG Bahntechnik
Prof. Dr.-Ing. Matthias Niessner
Lothstr. 34
80335 München
Telefon +49 (0)89-1265-1665
E-Mail matthias.niessner@hm.edu

Personen

Ihre Dozenten im Zertifikatsstudium:

Prof. Dr.-Ing. Matthias Niessner
Einleitung Schienenfahrzeugtechnik, Bremstechnik und Crashsysteme, Projektmodul

Prof. Dr.-Ing. Andreas Rau
Antriebstechnik, Verbrennungsmotoren, Projektmodul

Bernhard Reinholz B.Sc.
Fahrdynamik, Simulation mit MATLAB, Projektmodul

Bernhard Reinholz, Innotrans 2016, Foto Castagnola
Bernhard Reinholz, Innotrans 2016, Foto Castagnola

Weiterbildungszentrum

Das Weiterbildungszentrum (WBZ) der Hochschule München unterstützt als zentrale wissenschaftliche Einrichtung die Studiengangsleitung bei der Organisation und Durchführung des Studienangebotes. Das Team des
WBZ begleitet Sie von der ersten Beratung bis zum erfolgreichen Hochschulabschluss.

Hochschule München
Weiterbildungszentrum
Kathrin Schulze (Referentin Weiterbildung)
Dachauer Str. 101a
80636 München
Telefon +49 (0)89-1265-4294
E-Mail kathrin.schulze@hm.edu

Dokumente zur Information

Folgende Dokumente mit weiteren Informationen stehen für Sie zum Download bereit

Antriebstechnik

1. Semester (6 ECTS)

Im Modul Antriebstechnik wird zunächst in die notwendigen konstruktiven

  • Grundlagen der Schienenfahrzeugtechnik (Aufbau, Drehgestelle) und des
  • Rad-Schiene-Kontakts

eingeführt. Schwerpunkte der Antriebstechnik bilden

  • elektrische Antriebstechnik
  • dieselhydraulische und dieselelektrische Systeme
  • alternative Antriebe mit Gasmotoren, bivalentem Betrieb von Diesel/Methan, Wasserstoff oder elektrischen Hybridsystemen
  • Forschungsansätze zur Energierückgewinnung bei dieselbetriebenen Systemen

Das Modul wird je nach Teilnehmerzahl mit einer mündlichen oder 90-minütigen schriftlichen Prüfung abgeschlossen.

Bremstechnik und Crashsysteme

1. Semester (6 ECTS)

Neben der Antriebstechnik spielt der Bereich der Bremsen und der Crashsicherheit eine wichtige Rolle bei Schienenfahrzeugen. Wichtige Modulbestandteile sind:

  • Bremssysteme vom Güterwagen bis zur elektropneumatischen Bremse
  • Bremsberechnung manuell und mit Trainbrac (Software von DB, Knorr-Bremse, Siemens)
  • Zulassungskritierien aus TSI, EN und UIC für Bremssysteme und Bremsequipment
  • aktive und passive Sicherheit bei Schienenfahrzeugen
  • Anforderungen an passive Sicherheitssysteme durch TSI, EN, UIC
  • Ausführungen von Crashsystemen am Fahrzeug
  • optional: 1D-Berechnungssoftware für Energieabsorber

Das Modul wird je nach Teilnehmerzahl mit einer mündlichen oder 90-minütigen schriftlichen Prüfung abgeschlossen.

 

Fahrdynamik

2. Semester (6 ECTS)

Im Modul Fahrdynamik des Schienenverkehrs wird die Statik, Kinematik und Kinetik der Fahrbewegung von Schienenfahrzeugen betrachtet. Folgende Schwerpunkte werden im Modul gebildet:

  • Zugsicherungstechnik
  • Mechanische Grundgleichungen der Fahrbewegung
  • Antriebs- und Widerstandskräfte, Zugkraft und Bremskraft
  • Integration von Beschleunigungsgleichungen

Praktikum Fahrdynamische Simulation mit MATLAB

  • Einführung in MATLAB/Simulink (Software für Studierende frei von Zusatzkosten verfügbar)
  • Modellbildung in der Fahrdynamik
  • Numerische Integration
  • Einfache Simulationsstudien der Fahrdynamik von Schienenfahrzeugen

Das Modul wird mit einer schriftlichen Ausarbeitung eines fahrdynamischen Themas abgeschlossen.

 

Projektmodul

2. Semester (6 ECTS)

Im Projektmodul wird ein Projektthema eigenständig geplant und bearbeitet. Projektthemen können einen konstruktiven, analytischen oder methodenbezogenen Inhalt haben. Es können Themen von der Hochschule München aus Forschungsprojekten gestellt oder von den Firmen der Teilnehmer beigesteuert werden. Inhalte des Moduls sind unter anderem:

  • Typische Schritte der Projektbearbeitung
  • Vorschläge zur sinnvollen Planung von Arbeitspaketen
  • Wertanalytische Methoden zur Funktionenanalyse, Lösungsfindung und Lösungsbewertung
  • Präsentationstechnik

Das Modul wird mit einer schriftlichen Ausarbeitung und einem Projektvortrag abgeschlossen.

FG Bahntechnik                    Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik                     Hochschule München

1249 Ansichtsbesuche von 27. Juli 2016 bis 24. März 2017