Bahntechnik

Allgemeines

Industrienähe ist uns in Forschung und Ausbildung besonders wichtig. Neben den Forschungsthemen, an denen industrielle und öffentliche Partner beteiligt sind, bieten wir für die Bahnindustrie

  • Weiterbildungsangebote

und

  • Konstruktions- und Entwicklungsunterstützung mit Methoden des Value Managements,
  • Beratung in Antriebstechnik, Bremstechnik und Crashsystemen sowie Werkstofftechnik und
  • Schadens- und Werkstoffanalysen und Gutachten.

Technische Bildung für Studierende ist unser Tagesgeschäft an der Hochschule München. Unsere Erfahrung auf diesem Gebiet wollen wir in die bahntechnische Weiterbildung in Seminaren und Workshops transportieren. Dabei bilden Angebote zur Softwareschulung einen Schwerpunkt. Das Angebot wollen wir Schritt für Schritt weiter ausbauen. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit Prof. Matthias Niessner auf. Wir unterstützen Unternehmen auch in Ihrer Weiterbildungsplanung durch Bedarfsanalyse und die Entwicklung von internen Kursangeboten.

UIC - International Union of Railways

Weiterbildung und Schulungsangebote

Für weitere Informationen zu den einzelnen Seminaren und Workshops bitte auf den Pfeil rechts neben dem Thema klicken. Alle Veranstaltungen können grundsätzlich in-house oder an der Hochschule München durchgeführt werden. Bei Interesse an der Durchführung eines In-house-Seminars oder an einer Teilnahme nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Zertifikat "Bahntechnik - Antrieb, Bremse, Fahrdynamik"

Für das neben dem Beruf studierbare, weiterbildende Hochschulezertifkat "Bahntechnik - Antrieb, Bremse, Fahrdynamik" haben wir eine eigene Seite eingerichtet.

Tagesseminar "Aufbau und Konstruktion von Schienenfahrzeugen"

In diesem 1-Tages-Seminar werden die wichtigsten Grundlagen

  • von Fahrzeugkonzepten der Bahn,
  • des Aufbaus und der Konstruktion von Schienenfahrzeugen sowie
  • der Zugsicherung und des Ablaufs einer Zugfahrt

behandelt. Einen Schwerpunkt im Fahrzeugbereich bilden dabei Radsätze und Drehgestelle sowie die damit verbundenen Komponenten. Das Seminar eignet sich besonders für Ingenieure und Techniker, die einen schnellen Einstieg in die Grundlagen der Schienenfahrzeugtechnik suchen.

Das Seminar wird in deutscher Sprache angeboten.

Tagesseminar "Dieselantriebe und Alternative Antriebe"

In diesem 1-Tages-Seminar werden die Grundlagen der modernen Dieselantriebe sowie die Möglichkeiten alternativer Antriebe als Hybridantrieb, Brennstoffzellensysteme und bivalenter Dieselantrieb in Kombination mit gasförmigen Treibstoffen. Einen Schwerpunkt bilder Wasserstoffsysteme.

Das Seminar kann in-house oder an der Hochschule München durchgeführt werden. Bei einer Durchführung an der Hochschule München kann ein praktischer Teil im Brennstoffzellen-Labor der Hochschule (ca. 2-3 h eigene Arbeit mit Brennstoffzellen) integriert werden.

Tagesseminar "Bremstechnik"

Der 1-Tages-Seminar bietet eine Einführung in die Bremstechnik von Schienenfahrzeugen mit dem Abschnitten

  • Funktionsweise des Bremssystems von Schienenfahrzeugen
  • Bauelemente in Drehgestell und Wagenkasten
  • physikalischen Bremsberechnung
  • Adhäsionsmanagement im Rad/Schiene-Kontakt sowie
  • Zulassungsfragen.

Je nach Bedarf der Teilnehmer können die Schwerpunkte unterschiedlich gewichtet werden. Gegebenenfalls ist eine Erweiterung auf 2 Tage möglich. Das Seminar wird in deutscher oder englischer Sprache angeboten.

Workshop "Zulassungsbedingungen der UIC 541-3 für Bremsbeläge"

Im eintätigen Workshop "Zulassungsbedingungen für Bremsbeläge nach UIC 541-3" werden die Zulassungskriterien für Bremsbeläge nach dem im März 2017 neu herausgekommene UIC-Merkblatt 541-3 in der 8. Ausgabe vorgestellt. Die 8. Ausgabe enthält einen neuen Bewertungsansatz sowie neue Testprogramme für die Fahrzeugkategorien Güterwagen, Lokomotiven und Triebzüge. Zur Vereinfachung und Vereinheitlichung der Auswertung hat die Fachgruppe Bahntechnik ein Evaluation-Tool zur Versuchsauswertung erstellt, das im Workshop vorgestellt wird. Das Evaluation-Tool ist über die UIC zusammen mit dem Merkblatt beziehbar.

Der Workshop wird von Prof. Niessner in deutscher oder englischer Sprache angeboten und kann in-house oder an der Hochschule München durchgeführt werden.

2-Tages-Seminar "Bremsberechnung mit TrainBrac" (in Vorbereitung)

Workshop "Cloud-basierte Konstruktion mit Onshape" (in Vorbereitung)

Software für Bahnanwendungen

UIC 541-3: Im Rahmen der Mitarbeit an der Entwicklung der 8. Ausgabe des UIC-Merkblattes 541-3 "Bedingungen für die Zulassung von Bremsbelägen" (Ausgabe 2017) wurde von der Fachgruppe Bahntechnik ein Auswertetool für die Zulassungsversuche erstellt, das

hier bei der UIC

heruntergeladen werden kann. Ein Manual ist hier über die UIC ebenfalls verfügbar. Einen Überblick über die neuen Zulassungsbedingungen haben wir in einer Präsentation (englisch) zusammengestellt.

Konstruktion und Berechnung

Mit unserer langjährigen Erfahrung aus Industrie und Forschung beraten wir Sie in allen Fragen zu unseren Schwerpunkten

  • Antriebstechnik (Prof. Dr.-Ing. Andreas Rau)
  • Produktentwicklung, Bremstechnik und Crashsysteme (Prof. Dr.-Ing. Matthias Niessner)
  • Werkstoffe und Schweißtechnik (Prof. Dr.-Ing. Gerald Wilhelm)

Mit unserer Konstruktionserfahrung und frischen Ideen durch wiss. Mitarbeiter unterstützen wir Sie bei der Konstruktion und Berechnung von mechanischen oder mechatronischen Bauelementen.

Unser Entwicklungsansatz basiert auf der Anwendung wertanalytischer Methoden. Die streng auf der Beschreibung und Umsetzung von Funktionen aufgebaute Entwicklungsphilosophie der Wertanalyse/Value Management ist ein effizienter Ansatz zur Entwicklung kostengünstiger Produkte, die genau das können, was sie können sollen - und nicht mehr oder weniger. Neben der Entwicklung von Bauteilen unterstützen wir auch bei der Auswahl und Qualifikation von Lieferanten.

Bremsbelagauswahl

Die Auswahl des richtigen Reibmaterials spielt eine erhebliche Rolle in der kosteneffizienten Gestaltung von Bremssystemen. Bei vergleichbarer Reibperformance kann ein optimal geeignetes Reibmaterial im Vergleich zu weniger guten Lösungen einen erheblich geringen Eigenverschleiß und/oder eine mehrfach längere Lebensdauerr der Bremsscheibe bei gleichmäßigeren Verschleißbild erreichen.

Gemeinsam mit unserem industriellen Partner unterstützen wir Sie in der Optimierung der Reibpaarung von Scheiben- und Klotzbremssystemen.

Schadens- und Werkstoffanalysen

An der Hochschule München stehen uns sehr gut ausgestattete Werkstofftechnik-Labore mit allen modernen Prüfverfahren bis zu REM und EDX zur Verfügung. Wir unterstützen Sie bei Schadensfällen in der Ursachenanalyse sowie in der der Entwicklung von Abhilfemaßnahmen.

Rad Siemens Vectron, Foto Matthias Niessner
Rad Siemens Vectron, Foto Matthias Niessner

FG Bahntechnik                    Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik                     Hochschule München

613 Ansichtsbesuche von 21. Januar 2017 bis 17. Dezember 2017